21-11-2017 





Unser Kapitän Tobias Rittemeier ist zurück auf dem Platz

Geschrieben von S.Grimm am 18.08.17 um 9:42 Uhr • Kommentare (0) • Artikel lesen

Kategorie: Abteilung Fußball

BildZwei Monate stand Tobias Rittmeier aufgrund einer Verletzung nur am Rand des grünen Rasens. Doch dies wird sich am Samstag beim ersten Heimspiel der Akteure des SC Leinefelde 1912 in der Fußball-Landesklasse wieder ändern. Um 15 Uhr wird er die Elf wieder als Kapitän gegen Aufsteiger Struth auf den Platz führen. Enrico Schmalstieg, in der Mannschaft und von Freunden nur Schmalle genannt, vertrat Tobias in den ersten Pflichtspielen der Saison. „Ich freue mich der Mannschaft wieder helfen zu können'', so Tobias Rittmeier. Der die Saison von nun an gerne verletzungsfrei überstehen möchte. Bereits am vergangenen Sonntag holte sich unser Kapitän in der zweiten Mannschaft Spielpraxis im Spiel gegen Neuendorf.

„Ich hoffe wir können einen Platz unter den ersten drei Mannschaften erreichen, aber das wird schwierig“, blickt er in die Zukunft. Und wenn es zum Aufstieg reicht, wäre dies aus Sicht unseres Kapitäns eine super Sache. „Aber wir wissen nach einem Saisonspiel noch nicht so richtig, wo wir stehen“, tritt er aber auch gleichzeitig ein wenig auf die Bremse. Nun steht am Samstag in Leinefelde erst einmal das schwere Heimspiel gegen den Aufsteiger DJK SG Struth an.

In Leinefelde begann die Fußballerlaufbahn des Schwarzschopfs. „Ich habe 1993 bei Michael Krchov begonnen“, blickt Tobias zu den Anfängen zurück. Im zweiten D-Juniorenjahr wechselte er für fünf Jahre zum SV Einheit Breitenbach, kehrte dann zum SC Leinefelde 1912 zurück. Nur ein Jahr konnte er in den A-Junioren des SCL spielen, ehe er dann aus Altersgründen in den Männerbereich wechselte. An der Seite von Marco Hartmann, heute Bundesligaprofi bei der SG Dynamo Dresden, gelang Tobias mit dem Team um Trainer Jochen Scheerbaum der Gewinn der Thüringer Landesmeisterschaft und des Landespokals. Hautnah erlebte er den Aufstieg der Männer im Jahr 2006 in die Thüringenliga mit. Er war Wechselspieler in den Relegationsspielen.

Ein Jahr später musste er aber mit der ersten Mannschaft den bitteren Weg des Abstiegs aus der Thüringenliga in die Landesklasse hinnehmen. ,,Da haben wir viel Lehrgeld bezahlt." Aber nach dem sich die damalige junge Leinefelder Mannschaft gefestigt hatte, konnte zwei Jahre später der erneute Aufstieg in die Thüringenliga gefeiert werden. An diesen Aufstieg und die Erfolge mit den A-Junioren erinnert sich Tobias gern zurück, wenngleich er auch aus eigener Erfahrung weiß, dass Abstiege wie in der vergangenen Saison in die Landesklasse zum Fußballerleben dazugehören. „Der Aufstieg 2009 und die anschließende Heimfahrt nach dem letzten Punktspiel in Hildburghausen waren legendär. Aber auch die Titelgewinne mit den A-Junioren werde ich nie vergessen! Ein Freundschaftsspiel gegen die Bundesligaprofis von Werder Bremen war ebenfalls was besonderes."

Neben dem Fußball treibt der 29-jährige Diplom-Verwaltungswirt gerne Fitnesssport oder sitzt hinter dem heimischen Computer. Aber am Samstag heißt es erst einmal wieder die Fußballschuhe schnüren und auf Punktejagd, vielleicht für den Aufstieg, gehen. „Damit könnten wir den Abstieg aus der vergangenen Saison gleich wieder korrigieren“, so Tobias Rittmeier.

6784 Views • Kategorien: Abteilung Fußball
« Kommt heut der nächste Dreier dazu? » Zurück zur Übersicht « Fünftes Pokalspiel zwischen dem SC Leinefelde 1912 und Carl Zeiss Jena »

hinzufügen

    
Smilie Smilie Smilie Smilie Smilie Smilie Smilie Smilie Smilie Smilie Smilie Smilie Smilie Smilie Smilie Smilie Smilie Smilie Smilie Smilie

Sicherheitscode (Spamschutz)
Archiv RSS-Feed (Einträge) abonnieren Einträge



Kontakt
Thüringer Fußball
SCL auf Facebook
Unternehmenspäsentation
Unternehmenspäsentation Helbing
Sportstättenplan
Sportstätteplan